2013

Sa. 26.01.13, Kabarett Karli & Anneliese, das liebenswerte Chaospärchen im Kabarett und im echten Leben, Meister des skurrilen Zusammenlebens, decken den alltäglichen Wahnsinn der jeden von uns treffen kann mit ihrem dritten Kabarettprogramm auf. Unter dem Einfluss der scheinbaren Logik verlieren sie dabei ganz allmählich den Boden unter den Füßen und begeben sich in die Tiefen der absurden Realität, mit dem Mann und Frau heute zu kämpfen haben. In ihrem Typenkabarett findet Gemeingültiges zwischen Mann und Frau (Sie: "Wie schmeckt es dir heute?" Er: "Suchst du Streit?") genauso seinen Platz wie der gemeinsame Kampf - Seite an Seite - einer Partnerschaft gegen die Außenwelt.
 
Beginn 20:00, VVK EUR 10.--, AK EUR 12.--

 Fr. 08.02.13, Das "Jens Wimmers Boogie Trio" (Piano, Kontrabass, Schlagzeug und 3x Gesang) ist seit 2007 im deutschsprachigen Raum unterwegs. Lassen Sie sich vom "Boogie that Swing"-Programm überraschen! Eine unterhaltende Moderation und einzelne Kabinettstückchen gehören selbstverständlich zu unserer musikalischen Zeitreise nach Chicago, New Orleans und Harlem - so können wir Ihnen einen gut gelaunten Abend voller Lebensfreude der 20er und 30er Jahre garantieren! Das aktuelle Programm bringt in abwechslungsreichen Arrangements furiosen Boogie Woogie, groovenden New Orleans Rhythmus und swingende Bigbandklassiker im Boogie-Gewand auf die Bühne! Beginn 20:00, VVK EUR 10.--, AK EUR 12.--

 Sa. 02.03.13, Gunnar Schade und sein literarisches Kabarett.
 Der Programmtitel “Das ist der Mindest-Hohn” läßt so einiges erwarten.
 Es darf gelacht und auch nachgedacht werden. In seinem literarischen Kabarett-Programm nimmt der Autor und Kabarettist Gunnar Schade  alles aufs Korn, was einen Mindest-Hohn verdient.
Beginn 20:00, VVK EUR 10.--, AK EUR 12.--

 Sa. 23.03.13, Martin Frank: Premierenprogramm „Ich pubertiere!“
Den Namen Martin Frank sollten sich bayerische Kabarettliebhaber gleich mal merken. Der 19-jährige Kabarettist aus dem Bayerischen Wald gibt in seinem Premierenprogramm „Ich pubertiere!“ humorvolle Einblicke in das schwere Dasein eines Spätpubertierenden. Die scheinbar unüberwindbaren Tücken des Alltags als Babysitter, den Überlebenskampf im Wilden. Westen Mexikos,  die Vor- und Nachteile der Nähe seines Heimatortes zur Grenze der Tschechischen Republik, sowie den ganz normalen täglichen Familienwahnsinn in einem Männerhaushalt beschreibt Martin Frank auf genauso spitzbübische wie unterhaltsame Weise.
Beginn 20:00, VVK EUR 10.--, AK EUR 12.--

 Sa. 13.04.13, Seit über 35 Jahren spielt und singt Wolfgang Kalb akustischen Blues, vorwiegend Country Blues, angereichert durch Ragtimes, Gospelsongs oder auch Jazzballaden. Im Fingerpickingstil oder mit der Bottleneckspielweise auf der Dobrogitarre (Resonatorgitarre) interpretiert er die Lieder der alten Meister auf eigene Weise, verändert Musik und Texte und passt sie an seine persönliche Situation an. Sein Repertoire umfasst die Spielweisen seiner Vorbilder wie Blind Blake, Robert Johnson, Mississippi John Hurt und anderen Vertretern des Country Blues aus den 20er und 30er Jahren. Unüberhörbar sind allerdings auch die musikalischen Einflüsse von Muddy Waters oder von John Lee Hooker. Seine Stimme gilt als ehrlich, persönlich und authentisch, trotzdem ist er den Originalen sehr nahe. Beginn 20:00, VVK EUR 10.--, AK EUR 12.--

 Fr. 10.05.13, Stephan ZINNER und sein -Solo-Kabarett- „Der Fluch des Pharao“ Stephan Zinner soll erben. Einen Baugrund in Niederbayern… Gut, Deggendorf ist nicht die Cote´Azur , aber Baugrund ist Baugrund. Und die liebe Verwandtschaft schlägt bei so was an wie ein wohl trainiertes Trüffelschwein, oder sagen wir lieber ein Drogenhund bei 300 Kilo Haschisch; allen voran sein Cousin zweiten Grades Frederick Zinner, der gefürchtetste Orthopäde aus Rosenheim. Sein Großonkel hat Stephan Zinner also kurz vor seinem Abtreten in die Ewigen Jagdgründe noch einen Bärendienst erwiesen. Aber dies sind nicht die einzigen Unwägbarkeiten mit denen er sich in seinem neuen Programm auseinander setzen muss. Da wären noch etliche Mitmenschen mehr zu erwähnen... Ob Stephan Zinner zu guter Letzt das Spielfeld als Sieger verlassen wird und was es nun mit dem „Fluch des Pharao“ genau auf sich hat, werden wir nach ca. 100 Minuten Kabarett, Musik und Tanz erfahren.
 Beginn 20:00, VVK EUR 13.--, AK EUR 15.--

 Sa. 01.06.13, Helmut A. Binser präsentiert in seinem Kabarettprogramm
 "Der Junge mit der Harmonika" skurrile Geschichten über den Sinn und Unsinn des Lebens, teufelt mit Wonne gegen die autoritären Windmühlen und parodiert sie mit herzerfrischend bösen Liedern, die er mit Quetschn und Klampfe von der Bühne schmettert. Ein befehlsresistenter Bayer mit grobschlächtigem Charme, der in puncto schwarzem Humor und Aufmüpfigkeit die Kabarettszene aufmischen wird.
Beginn 20:00, VVK EUR 10.--, AK EUR 12.--

 Sa. 10.08.13, Chris Columbus mit Akustik Pop, Abenteuer, Freiheit, Lebensfreude, und eine Reise zu sich selbst. Die Tour zum neuen Album "Augenblick" ab März 2013. Das ganze Leben ist eine Reise zu sich selbst und Chris Columbus liefert dafür den passenden Soundtrack. Nach dem Debütalbum "Unterwegs zu mir" und zwei Jahren auf Tour kommt Anfang 2013 nun das zweite Album "Augenblick" des Oberbayern mit den salzwassergebleichten Locken. Frei, ungezwungen, bairisch. Authentischer Akustikpop, der den Zuhörer mitnimmt auf ein musikalisches Abenteuer bis ans Ende der Welt und wieder zurück.
 Beginn 20:00, VVK EUR 14.--, AK EUR 16.--

 Sa. 07.09.13, "Nachtfalter" - Das neue Programm von Johanna Moll. Lyrisch, schaurig und liederlich – das neue Solo-Programm der Liedermacherin Johanna Moll. Ihr Sternzeichen ist der Nachtfalter. Ihre Sehnsucht das Abenteuer und die Liebe. Von Fürth nach Franz-Josef-Land, das sind Expeditionen, die nicht jeder überlebt. Johanna Moll, das lyrische Liederluder sitzt am Klavier oder mit ihrem Akkordeon auf dem Klapphocker zwischen Chanson, Kabarett und Poesie und zaubert mit ihrer dunklen Stimme und ihrer expressiven Mimik eine intime Atmosphäre, in der alles möglich wird. Die in Brandenburg aufgewachsene und seit über zehn Jahren in Erlangen lebende Künstlerin erhielt u. a. 2007 den Kleinkunstpreis „Wash and Show“ in Ansbach. Kuriositäten von innendrin und nebenan, schaurig schöne, böse und komische Lieder und Geschichten.
 Beginn 20:00, VVK EUR 10.--, AK EUR 12.--

 Sa. 12.10.13, Roman Hofbauer - unverschämt ehrlich. Ein Konzert mit Roman Hofbauer, der seit über 10 Jahren mit seinen eigenen Liedern auf der Bühne steht, bedeutet eine explosive Mischung aus rauer Realität und Träumen. Der Liedermacher aus Niederbayern ist unverschämt ehrlich, geht mit Satire, Ironie und Wortwitz an die Wurzeln des Lebens und sprengt damit gleichzeitig Grenzen. Eines ist jedoch fast garantiert: Am Ende eines Konzertes verlassen die Zuhörer eine emotionale Berg- und Talfahrt und gehen zufrieden nach Hause, wenn Hofbauer mit dem Song „Dua di ned owe“ einen stimmungsvollen Schlusspunkt setzt. Beginn 20:00, VVK EUR 10.--, AK EUR 12.--


 Sa. 23.11.13, CLAUDE BOURBON - Mittelalterlicher & spanischer Blues - Gitarre & Lieder. Claude Bourbon wurde in den frühen 60er Jahren in Frankreich geboren und wuchs in der Schweiz auf, wo er eine klassische Musikausbildung erhielt. Als Fingerpicking-Gitarrist ist er überall auf der Welt aufgetreten und hat sich so weitergebildet. Er hat eine unglaubliche Fusion aus Klassik und Jazz geschaffen, mit flüchtigen östlichen Einflüssen, spanischen und lateinamerikanischen Elementen und Zügen von Western Folk.
 Beginn 20:00, VVK EUR 10.--, AK EUR 12.--


 Sa. 14.12.13, Christine Eixenberger - BALLKONTAKT - Eine Spielerfrau packt aus. Eigentlich ist in Christines Beziehung alles in Ordnung: Wenn der Mann drei Mal pro Woche ins Training geht, am Samstag zum Spiel, danach zum Wirt - das sorgt für Verlässlichkeit und einen stabilen Lebensrhythmus. Aber die Liaison zwischen Frau und Fußball bringt auch ungeahnte gesellschaftliche Verpflichtungen mit sich, denn im exklusiven Club der Spielerfrauen gelten ganz spezielle Abseits-Regeln: Wer nicht jammert, hat verloren...In ihrem ersten Solo-Programm tritt die Schlierseer Kabarettistin Christine Eixenberger den Beweis an, dass sich die eigentlichen Dramen am Spielfeldrand abspielen.
 Beginn 20:00, VVK EUR 10.--, AK EUR 12.--
 

[Home] [Über uns] [Archiv] [Aufbau] [2003] [2004] [2005] [2006] [2007] [2008] [2009] [2010] [2011] [2012] [2013] [2014] [2015] [Shop]