2011

Fr. 11.02. Zane Charron mit seinem Programm 'American Guitar Music' (Gitarre und Gesang). Indem er traditionelle akustische Gitarrenmusik mit modernen Techniken und perkussiven Klängen verbindet, verwandelt Zane den Klang eines einzigen Instruments in den einer kompletten Band, inclusive Rhythmus, Backup und Lead Gitarre. Fügt man seine ausdrucksstarke Stimme dieser Mischung hinzu, entsteht daraus ein fesselnder und unterhaltender Soloakt. Seine Musik ist eine erfrischende Mischung aus komplexem, unglaublichen Fingerpicking und einzigartig arrangierten Songs aus einer Vielzahl verschiedener Genres. Zusammen ergeben sie den vollen Klang, der den Zeitgeist der heutigen amerikanischen akustischen Gitarrenszene widerspiegelt. Auf der Bühne gelingt es ihm mit seinem entspannten und humorvollen Auftreten jedes Publikum in seinen Bann zu ziehen, während sein breitgefächertes Repertoire sicherstellt, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Beginn 20 Uhr, Eintritt im VVK EUR 10.--, Abendkasse EUR 12.--.

 Sa. 19.03. Markus Maria Winkler mit einem Stück von Bodo Kirchhoff, Inszenierung Helga Seewann: Der Ansager einer Stripteasenummer gibt nicht auf.
Ein Nachtclub –? der Ansager einer Stripteasenummer betritt die Bühne. Er verspricht den „?letzten klassischen Striptease auf deutschem Boden“?. Gleich wird Andrea erscheinen, deren Mutter bereits Stripteasetänzerin war und ihr Handwerk von der Pieke auf gelernt hat. Doch Andrea, die Tänzerin, erscheint nicht. Mit jeder Verzögerung ist der Ansager gezwungen, etwas Neues zu erfinden. Es kommt zu Reflektionen über Erotik und im Laufe der Zeit zu einer Selbstentblößung des Ansagers, gegen die der Striptease selber ein laues Lüftchen gewesen wäre. Zwischen Komik und Selbstentblößung entfaltet sich ein Stück um sexuelle Begierden, Rollenspiel und geschlechtliche Identität. Beginn 20 Uhr, Eintritt im VVK EUR 10.--, Abendkasse EUR 12.--.

 Fr. 08.04. BEIER-SOLO mit RausZeit ...nur mal schnell Zigaretten holen... Und weg ist sie:
die Frau, die endlich mal eine Auszeit einlegen will. Endlich mal was anderes als den Alltagseintopf! Aus der Familienkaserne desertieren. Eheliche Fahnenflucht begehen. Dem Chef eine vor den Latz knallen. Ausbrechen, ausreißen, fliehen. Aufbruch statt Tretmühle.
Das Leben soll endlich wieder prickeln. Oder einfach: bloß mal Ruhe haben! Abstand.
 Auszeit. Ein bisschen Abheben, Schweben. Auf alle Fälle: weit, weg von Falten, Speckrollen und lahmen Knochen - bis zur Rückkehr.  Ein kabarettistisches Müttergenesungswerk! Reißen auch Sie aus! Und wenn es nur für einen Abend lang ist: einen Abend mit Fanny alias Angelika Beier. Fanny erzählt von etlichen Ausbrüchen: gelungenen und missglückten, spannenden, absurden, bizarren, rasanten, komischen...
Übrigens RausZeit ist auch für Männer geeignet. Beginn 20 Uhr, Eintritt im VVK EUR 10.--, Abendkasse EUR 12.--.

 Sa. 30.04.
Michael Eller kommt mit seinem 3. Soloprogramm
 „Zwischen HardRock&Rollator“ zu uns. Der Rock 'n' Roll stirbt nie – aber die Rocker von einst werden immer älter. Dieser Thematik sieht sich nun plötzlich auch Michael Eller gegenüber stehen und verarbeitet seine Ängste und sein Unverständnis in diesem neuen Bühnenprogramm. Wie hat sich unser Land verändert. Warum ist "Bauer sucht Frau" erfolgreicher als "Bonanza"? Viele schräge Fragen werden beantwortet, aber noch mehr werden aufgeworfen, wenn Michael Eller den Spagat zwischen Vorgestern und Heute auf der Bühne lebt und sich jeder Zuschauer, ob jung oder alt, in der einen oder anderen Epoche wieder erkennt. Vielen Zuschauern ist der alternde Rock 'n' Roller von NightWash oder aus dem Quatsch Comedy Club bekannt. Jetzt tourt er mit seinem neuen Programm wieder quer durch die Republik. Besser denn je. Beginn 20 Uhr, Eintritt VVK EUR 10.--, AK EUR 12.--

 Fr. 20.05.
Varieté und Improvisationstheater. Sichern Sie sich Ihren Platz für das diesjährige Spektakel der beliebten Truppe vom VarieTee Allerlei. Musik und Rhythmus auf normalen, aber auch auf nicht ganz alltäglichen "Instrumenten" - gemischt mit Jonglage, Artistik und Theater - gewürzt mit Illusion und Klamauk - ergibt das "VarieTee Allerlei". Eine Spezialität dieser Stimmungstruppe ist das Improvisationstheater - eine neue Art Theater zu spielen wird immer populärer. Kein Text, kein Drehbuch, alles ist erlaubt. Spielen aus dem Stegreif mit Publikumvorgaben. Beginn 20 Uhr, Eintritt im VVK EUR 10.--, AK EUR 12.--.

 Sa. 18.06. Wolfgang Kalb nennt man in Insiderkreisen kurz und knapp “Blues-Kalb.” Er stammt aus Forchheim und wohnt in Hirschaid. Seit über 35 Jahren spielt und singt Wolfgang Kalb akustischen Blues, vorwiegend Country, angereichert durch Ragtimes, Gospels oder auch Jazzstandards. Sowohl im Fingerpicking Stil als auch mit der Bottleneckspielweise auf der Dobrogitarre (Resonatorgitarre) interpretiert er die Lieder der alten Meister auf eigene Weise, verändert die Musik und Texte und passt sie an seine persönliche Situation an. Sein Repertoire umfasst die Spielweisen seiner Vorbilder wie Blind Blake, Robert Johnson, Mississippi John Hurt und anderen Vertretern des Country Blues aus den 20er und 30er Jahren. Unüberhörbar sind allerdings auch die musikalischen Einflüsse von Muddy Waters oder  von John Lee Hooker. Seine Stimme gilt als ehrlich, persönlich und authentisch, trotzdem ist er den Originalen sehr nahe.
Beginn 20 Uhr, Eintritt im VVK EUR 10.--, Abendkasse EUR 12.--.

 Fr. 23.09. Lisa Domingo Köhler ein Highlight im letzten Jahr! Sie wird uns auch dieses Jahr wieder in Ihren Bann ziehen. Ihre Programme bezeichnet sie als Erzähltheater, denn ähnlich einem Singer- Songwriter schreibt sie die Texte und setzt sie auf der Bühne selbst um, nicht als Lesungen und nicht als Theater im klassischen Sinne. Weder Personen noch Situationen werden voll ausgeführt. Eine erzählende Figur, die in wechselnde Rollen schlüpft, Gestik, Stimme und vor allem der Text kreieren einen Raum. Das Publikum wird zu einem wesentlichen Akteur des Abends. Wir freuen uns auf Ihr neues Programm!
Beginn 20 Uhr, Eintritt im VVK EUR 10.--, Abendkasse EUR 12.--.

 Fr. 21.10. Bunte Bühne im HOF-THEATER Hinterholzen. Das Gitarristenduo „Goodmiller“ und das Multitalent Hans Kotter sorgen am 21. Oktober für einen unterhaltsamen Abend. Die beiden Gitarristen sind Ingo Müller aus Mitterskirchen und Manfred Gutt aus Eggenfelden. Letzterer ist manchem als Realschullehrer bekannt. Mit Blues, Country, Folk, Old Fashion Songs machen sie Kammermusik mit interessanten Schnittstellen zwischen den Musikrichtungen. Neben Stimme und Gitarre kommt gelegentlich die Mundharmonika zum Einsatz. Hans Kotter ist querdenkender Stadtrat und stadtbekannter Schelm aus Mühldorf mit eigenem Theaterkeller am Stadtplatz. „Fast ned zum Glam“, so innovativ greift er in die Mottenkiste der Zauberer. Und auch seiner Quetsche entlockt er zauberhafte Töne. Nebenbei stellt Klaus Bünger ganz kurz seinen neuen Roman „Lügen, Gold und Sterne“ vor. Beginn 20 Uhr, Eintritt im VVK EUR 10.--, AK EUR 12.--.

 Sa. 19.11. Claude Bourbon wurde in der Schweiz ausgebildet und hat in der ganzen Welt studiert und gespielt. Seine Musik ist eine inspirierte Fusion aus Klassik und Blues, östlichem Einfluss, spanischen und lateinamerikanischen Elementen mit Zügen von Western Folk. Claude Bourbon mag seine Wurzeln im Blues haben, aber er ist inspiriert von der Musik aus aller Welt. Er verwebt Klänge zu einem Teppich aus Blues, Rock, Jazz und macht daraus Lieder und Melodien in seinem eigenen, unvergleichlichen Stil. Seine raue, markante Stimme brachte ihm den Spitznamen: „the frog with the blues“ ein. Claude tritt solo auf, nur mit der Gitarre an seiner Seite. Er bannt sein Publikum mit jedem Ton den er singt, vor allem aber mit jeder Note, die er mit den Fingerspitzen seiner Gitarre entlockt. Sein Spiel ist dabei so einzigartig, präzise und virtuos, dass sich selbst Kenner im Publikum fragen: „Wie macht er das eigentlich?“ Claude Bourbons Sound schafft unweigerlich Ambiente, egal ob mit spanischen Ohrwürmern oder romantischem, lyrischen Jazz. Claude bietet einfach beides: Einen Abend voller Musik für Liebende - einen Abend für Musikliebende. Beginn 20 Uhr, Eintritt im VVK EUR 10.--, Abendkasse EUR 12.--.

 Fr. 09.12. “Karli & Anneliese - Christmas Returns”. W
eihnachtsshow von und mit Doris Dressel und Helmut Zeiler-Dressel Weihnachtszeit, die Zeit des Innehaltens, des Besinnen, des Resümierens. Und auch die Zeit des Wünschens für Mann und Frau. Frauenwünsche und Männerphantasien, wie können sie wahr werden und vor allem, wie kommen sie zusammen und kommen sie überhaupt zusammen und müssen sie zusammen kommen und und und…!? Das Kabarett-Duo „Karli & Anneliese“ stürzt durch die weihnachtlichen Vorfreuden und Hindernisse, die Jahr für Jahr wiederkehren, denn eines steht fest: Christmas Returns Beginn 20 Uhr, Eintritt im VVK EUR 10.--, Abendkasse EUR 12.--.

[Home] [Über uns] [Archiv] [Aufbau] [2003] [2004] [2005] [2006] [2007] [2008] [2009] [2010] [2011] [2012] [2013] [2014] [2015] [Shop]