2009

Di. 06.01. Bettina Mittendorfer steigt in die Lebensgeschichte der Lena Christ ein und lässt Szenen lebendig werden. Wer Lena Christ kennt, weiss auch um das altbairische Wesen um 1900. Ihre Figuren sind Kleinbauern und Kleinbürger, sprechen sehr differenzierte Mundart, ihre Geschichten aber stellt Lena Christ in einfachem, schönem Hochdeutsch dar. Bekannte Werke von ihr die stets von einer heilen Welt handeln, "Rumplhanni", "Madame Bäurin", oder "Mathias Bichler". Das Publikum wird sich lachend und leidend in den Figuren wieder finden.

Sa. 14.03. RISCANT-Das Liederensemble des Münchner Sommertheaters besteht aus Ramon Bessel, Isabelle Schreiber und Sebastian Korp. Drei junge Schauspieler werden uns mit ihrem Programm “Das muss einmal gesungen werden!” auf eine musikalische Reise durch die Welt der klassischen Komödie mitnehmen. Sie sind musikalische Komödianten - komödiantische Musiker, sind in Sprache und Ausdruck an den grossen Klassikern geschult und durch jahrelange gemeinsame Bühnenerfahrung perfekt aufeinander eingespielt. Die drei jungen Künstler mit ihrer charmanten Mischung aus entspannter Souveränität und jugendlicher Begeisterung überzeugen durch zwanglose Leichtigkeit. Ihre Texte und Lieder hinterlassen durch ihre poetische Wahrheit einen tiefen Eindruck, der noch weit über den Abend der Vorstellung hinaus wirkt.

 Sa. 02.05. Die Pop-Rock-Gruppe “WANTED” stellt sich erstmalig vor. Zu Gehör kommen Kompositionen von Frontmann Steve Cohen. Da diese Vorstellung bereits ausverkauft ist werden weitere Termine folgen.

 Sa. 13.06. Bettina Mittendorfer "Ein Kind" von Thomas Bernhard, szenische Lesung.
Thomas Bernhard verbrachte seine Kindheit als lediges und "unerwünschtes" Kind, ausgeschlossen von der Gesellschaft, in Traunstein.
In seinem autobiographischen Roman "Ein Kind" beschreibt er die vielen Verletzungen, die seine Kinderseele ertragen mußte, Mißhandlung und Demütigung durch die Mutter: "Du hast mir gerade noch gefehlt!" und die Gedanken, die er schon im Kindesalter gehegt hat: Zerstörung und Selbstmord.
Aber er schildert auch manches Hochgefühl, das er durchlebte, als "Beherrscher der Welt!" auf dem alten Fahrrad seines Vormunds, oder als Weihnachtsengel beim Krippenspiel:
"...Alles hatte geklappt, nur der Engel hatte versagt. Er saß heraußen auf dem Gang und weinte, während im Saal der Vorhang fiel und der Applaus prasselte."
Bernhards fesselnd bittere und auch euphorische Kindheitserinnerung wird von Bettina Mittendorfer gelesen und gespielt und damit unversehens zum Theater!

 Fr. 18.09. Karli & Anneliese - Liebe, Lust und andere Dummheiten. Das neue Programm von und mit Doris Dressel und Helmut Zeiler-Dressel. Dauer: 100 Min. zzgl. Pause.
Mit einer temperamentvollen Mischung aus Kabarett, Komedy, Klownerie und Kisum - Entschuldigung - Musik toben Karli und Anneliese Gschwendtperger über die Bühne.
Ihre umwerfenden bis überraschenden Erkenntnisse über Mann und Frau werden jedoch immer wieder durch lebensentscheidende Alltagsfragen durchkreuzt, wie
 - sind die Macken von Mann und Frau gleicher als man denkt?
 - welches sind die herzzerreißensten Liebeslieder?
 - was hat Apfelsaft mit Erotik zu tun?
 - und warum in aller Welt wollen Sie das alles wissen?
 Liebe, Lust und andere Dummheiten mit Karli & Anneliese alias Doris Dressel und Helmut Zeiler-Dressel, ein himmlisches Entertainment, das das Publikum so schnell nicht vergessen wird.

Sa. 31.10. Baierische Weltgschicht von Michl Ehbauer, gelesen von Brigitte Gründinger und Evi Voigt. Die „Baierische Weltgschicht“ von Michl Ehbauer wurde mit den zwei Bänden „der Bestseller in der deutschen Mundartdichtung der Gegenwart“. Da für Michl Ehbauer die Welt baierisch war, gab es daher für ihn nur eine baierische biblische Geschichte, aus der er die „Baierische Weltgschicht“ machte.
Aus dem Werk „Baierische Weltgschicht“ tragen Brigitte Gründinger und Evi Voigt in ihrer Lesung unter anderem vor:
„wia d´ Welt auf d´ Welt kemma is“, „wia der Davidl den Goliath umgschmissen hat“, „wia der Lot aufs Salzstangerl kemma is“, „im Paradeis, oder wia d´ Liab aufkemma is“, „der Sündenfall, oder wia sich de zwoa auf amal gschamt haben“, „des erste Sauwetter, oder wia der Noah drüber weg gschwumma is“.

Sa. 07.11. ”Ilona’s Geschlossene Gesellschaft”

 Fr. 13.11, JOKERCREEK. Wer glaubt, es gäbe in Deutschland weder ausgezeichnete Songwriter noch außergewöhnliche Musiker und Stimmen, der liegt falsch. Völlig falsch. Die Band JOKERCREEK bringt mit ihrem ausschließlich eigenen Material aus der Feder von Sänger und Gitarrist Hubertus Olbrich erstklassige Hooklines und jede Menge Witz, aber auch Tiefgang und Zeitkritisches auf die Bühne.
In minimalistischer Besetzung braucht es für den ureigenen "Powerfolksingalong-schlagerpoprock" nur noch die unglaublich wunderbare Sängerin Juvy Diaz Saron mit ihrer beispiellos guten Laune und ihrer gewaltigen Stimme, sowie den ebenfalls singenden Mann an der Killer- harmonica, der Soundpumpe oder auf gut bayrisch an der Quetschn: Manfred Maerkert.
Ob ganz leise und balladesk oder explodierend temperamentvoll, Ob beschwingt im ¾ Takt oder rhythmisch nagelnd beim Poserrock – diese Band groovt und bewegt sich, sie verwöhnt und beschimpft, sie lobt und klagt an, sie benimmt sich wohlerzogen, um dann wieder Spießerträume zu atomisieren. Eine akustische Gradwanderung zwischen rauhem Pathos und gebügeltem Kitsch, zwischen mörderlaut und zart gehaucht. Tief schürfend und doch total oberflächlich. Heimatverbunden auf der Landesflucht. Verschwiegen wortgewandt oder doch ganz einfach nur Menschen wie Du und ich. Künstler, die so sind, wie sie sich ihr Publikum wünschen - abwechslungsreich und unvorhersehbar.

 Fr. 11.12., Tobias Öller präsentiert sein drittes Programm. Der Altwirt ist ein Südstaaten-Saloon mit vielen Nebenräumen: „Enzian-Stüberl“, „Edelweiß-Stüberl“, „Maiglöckerl-Stüberl“ - ein botanisches Labyrinth. Die verzweifelten Stammgäste versuchen sich nach der Umwandlung ihres altehrwürdigen Gasthofs zum Touristen-Flaggschiff ihr letztes Refugium zu bewahren. An einem Tag im Advent treffen schließlich die Kriegsfronten aufeinander. Im Glühwein-Dunst der Weihnachtsfeiern kocht ein gefährlicher Sud aus Klassenfeindschaft, Neid und Nostalgie, und nur die unerschrockenen Stammtischbrüder Wiggerl, Sepp und Toni können der Galaxis den Frieden wieder geben...
"Spiel mir das Lied vom Schnee" - Ein Weihnachts-Western.
 

[Home] [Über uns] [Archiv] [Aufbau] [2003] [2004] [2005] [2006] [2007] [2008] [2009] [2010] [2011] [2012] [2013] [2014] [2015] [Shop]